salzamt-kolchose

salzamtkolchose4

8. 3. 2017: Ausstellung im Atelierhaus Salzamt
http://blog.salzamt-linz.at/
http://www.ufg.ac.at/Newsdetail.1899+M5804fed9f67.0.html

 

KOLCHOSE LAKTOSE OSMOSE Teil II
Eröffnung: 8. März 2017, 19.00 Uhr; Ausstellung bis 10. März 2017Atelierhaus Salzamt, Linz
Eine Ausstellung von Studierenden der Bildhauerei-transmedialer Raum
und Malerei & Grafik der Kunstuniversität Linz, mit special guest Siarhiej Leskieć
Präsentation des belarussischen Kunstmagazins pARTisan:
Tania Arcimovič (Hrsg.), Georg Dox (Moderation)
Begrüßung: Reinhard Kannonier, Rektor Kunstuniversität Linz
Einführung: Simon Mraz, Österreichischer Kulturattaché Moskau
Kurator: Rainer Tsweckbau
Projektbetreuung: Sabine Jelinek
Künstler_innen:
Sylvia Berndorfer, Stefan Brandmayr & Felix Pöchhacker, Alexandra Kahl & Atte Penttinen,
Katharina Kaff, Melanie Ludwig, Leo Lunger, Veronika Sengstbratl, Mariya Zhariy, Julia Zöhrer
und Siarhiej Leskieć
Öffnungszeiten: 11.30 bis 14.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr
Atelierhaus Salzamt, Obere Donaulände 15, 4020 Linz
Im April 2016 reiste eine Gruppe von StudentInnen der Malerei & Grafik und Bildhauerei-­transmedialer Raum der Kunstuniversität Linz für 5 Tage nach Weißrussland. Die Studierenden folgten der Einladung des Österreichischen Kulturattaché in Moskau Simon Mraz, der damit die Österreichisch-­Belarussische Kultursaison 2016/17 initiierte. Das Objekt der Recherche war die weißrussische Kolchose, ein Relikt der Sowjetunion, das dort noch überlebt hat.
Im November 2016 wurde die Ausstellung “Kolchose Laktose Osmose” in der Galerie Chech in Minsk präsentiert. Neun künstlerische Projekte von elf Studierenden zum Thema Kolchose, von Malerei über Skulptur zu Installtion, von grafischen Arbeiten zu Performance, wuden realisiert. Als Inspiration dienten Ästhetik, die Geschichte der Kolchose, eigene tagebuchartige Eindrücke der Reise oder kulturelle Vergleiche. Kreativität war ncht nur von den künstlerischen Arbeiten gefordert sondern auch in der Umsetzung eines komplexen Vorhabens. Die mediale Rezeption war sehr positiv, es gab Interviews in Funk und Fernsehen, in Blogs sowie eine Kooperation mit dem belarussischen Kunstmagazin pArtisan. Eine Ausgabe des Magazins wurde diesem Thema, unter anderem mit den Beiträgen der KünstlerInnen, gewidmet.
Am 8. März 2017 wird die Ausstellung “Klchose Laktose Osmose – Teil II” im Atelierhaus Salzamt in Linz eröffnet. Die Herausgeberin von pArtisan Tania Arcimovič wird bei der Eröffnung das Magazin im Gespräch mit dem langjährgen Moskaukorrespondenten des ORF Georg Dox präsentieren. Auf Einladung der Studierenden wird “Teil II” durch das Fotografien des belarussischen Künstlers Siarhiej Leskieć erweitert.
This project is supported by the Institute of Fine Arts and Cultural Sciences, University of Art and Design in Linz:
The Department of Sculpture and Transmedial Space (Univ.Prof.Tobias Urban) and The Department of Painting and Graphic Art (Univ.Prof. Ursula Hübner, Univ.Ass. Sabine Jelinek) in collaboration with The Austrian Cultural Forum Moscow (Director Mag. Simon Mraz)